„dgcc im Dialog“

Auftakt im Handlungsfeld Gesundheit und Pflege

Die DGCC wurde 2006 als Verein gegründet, dessen Ziel in der Förderung der Anwendung und Entwicklung von Care und Case Management besteht. Der Verein fördert u.a. fachspezifischen Erfahrungsaustausch sowie die Entwicklung und Vertiefung evaluativer Ansätze und Forschungen.
Ein Ansatzpunkt ist der Diskurs mit relevanten Akteuren im jeweiligen Feld. Will die DGCC ihrem fachlichen Anspruch in der sozial- und gesundheitspolitischen Landschaft gerecht werden (Plattform und Vertretung für CM-Anwendungspraxis, Aus-und Weiterbildung sowie Forschung im CM), muss sie sich in den Dialog mit den Akteuren vor Ort begeben. Den Auftakt bilden zwei Veranstaltungen im norddeutschen Raum. Nach Impulsreferaten zum Einstieg werden Fragestellungen im Plenum diskutiert, wie z.B.:

  • Welche Implementierungserfahrungen gibt es vor Ort? Was bedeutet die Unterscheidung von Fall- und Systemmanagement im Ergebnis der täglichen klinischen Arbeit?
  • Wie wirken sich sektorale Grenzen aus?
  • Können sektorale Grenzen im Sinne des Patientenpfades durchbrochen werden?
  • Welche Ziele haben Kliniken/Institutionen und lassen sie sich mit den Hilfebedarfen im konkreten Fall in Einklang bringen oder sogar erreichen?

Mit diesen Veranstaltungen stellt sich die DGCC auf die Bedürfnisse der Mitglieder aus dem klinischen Bereich ein: Diskussionen mit operativ Beteiligten aus verschiedenen Kliniken geben Aufschluss über Rahmenbedingungen, Probleme und Interessen der Beteiligten vor Ort.
Eingeladen für diese Auftaktveranstaltungen sind Case Manager/innen, Sozialpädagogen/innen und andere Klinikmitarbeiter/innen, die im Bereich Entlassungsmanagement und Überleitung tätig sind.

Weitere Infos und Anmeldung als PDF zum Download

Schreiben Sie einen Kommentar